Login

Benutzername

Passwort


Eingeloggt bleiben 


Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.


Thema ansehen

501st German Garrison » Alles über Kostüme » Snowtrooper
 Thema drucken
Snowtrooper CRL deutsch
darklighter184
Die nachfolgende Übersetzung ist als Hilfestellung für alle gedacht, die des Englischen nicht so mächtig sind. Verbindlich und aussagekräftig bleiben jedoch die Original-CRL's und die Entscheidung des GMO!

--------------------------------------------------------------------------------------



www.501st.com/mw501/images/e/e2/TS_full.jpg
Model: TS 7143
Photo by: Rob Kittell

Beschreibung: Snowtrooper (Stormtrooper in Cold Weather Gear)
Prefix: TS
Detachment: Blizzard Force
Context: Episode V: The Empire strikes back


Die erforderlichen Anforderungen für eine 501st Mietgliedschaft sind in schwarz aufgeführt. Für eine Zulassung durch die Legion müssen nur diese Anforderungen erfüllt sein.

Auch wenn es im Blizzard Force Detachment kein spezifisches Kostüm-Zertifizierungsprogramm gibt, können einige Teile des Kostüms, die unten aufgeführt sind, mit anderen Detachments gemeinsam genutzt sein, die ein solches Programm durchführen.
Eigenschaften die in blau und rot aufgelistet sind, sind nicht für eine Zulassung in der 501st erforderlich, aber sie wurden hier aufgelistet für diejenigen, die Interesse an den zusätzlichen Details haben.





Der Helm

www.501st.com/mw501/images/5/57/TS_helmet.jpg

Oben in der Mitte des Helmdomes ist eine flache Scheibe (silbern oder bronzefarben) angebracht (sehr wahrscheinlich eine Buchschraube zur Befestigung des Kinnriemens).

Die Brillenausschnitte sollten eine relativ akkurate Form nach den Referenzbildern haben. Nicht zu groß oder zu klein.
Linsen Mittel- bis Dunkelgrün.

Die ‘Haube’ (Schlabberlatz ;-) ) ist aus einem weißen, glatten, glänzendem und nicht zu dünnem Material.
Optional kann ‘Marine Vinyl’ verwendet werden.

Die Haube ist proportional zur Helmgröße und endet vorne zwischen der oberen Brustplattenkante und dem oberen Ende der Brustplattenausbuchtung bei aufrechtem Stand des Troopers.

Nicht zu lang oder zu kurz.

Die hintere Haube muss lang genug sein um den Halsansatz zu bedecken und sollte zwischen Rücken und Tornister reichen.
Auch hier gilt, nicht zu lang und nicht zu kurz.

Der Nacken/Ohrschutz des Helms ist an die Brille/Maske angepasst und läuft nach unten leicht nach aussen.
Auf der Rückseite des Nackenschutzes befinden sich 6 quadratische Einbuchtungen.

Der Helm ist angemessen zu "verschmutzen".


Der Mantel

www.501st.com/mw501/images/1/14/TS_duster.jpg

Der Mantel ist aus Elfenbein- oder Eierschalfarbenem Material und darf nicht zu eng am Körper anliegen.
Material des Mantels ist mittelschwer bis schwerer Fleecestoff oder Wollstoff, der mit der Zeit kleine Knötchen auf der Oberfläche bildet (verfilzt).

Der Mantel reicht unten bis etwa zur Oberkante der Stiefel, auf keinen Fall bis zu den Knöcheln. Die vorderen Ecken des Mantels sind abgerundet.

Der Bauchabschluss des Mantels geht bis ODER über die Oberkante des Codpiece.
Der vorne offene „Frackteil“ des Mantels muss die Seiten das Codpiece abdecken.

Der Frackteil kann mit mit dem gleichen Material innen gefüttert werden, um den Mantel dicker wirken zu lassen.

Am Mantel befindet sich rechts und links jeweils eine Gürtelschlaufe auf Höhe der Taille für den Gürtel der Abdomenplatte.
Die Gürtelschlaufen sind aus dem gleichen Material wie der Mantel selbst.

Der Mantel hat keine Taschen.
Die Überlappung der Brustpartie des Mantels ist beim tragen der Armor nicht zu sehen.

Der Mantel ist angemessen zu “verschmutzen”.


Die Schulterteile

www.501st.com/mw501/images/d/d3/TS_shoulderbell.JPG

Schulterteile wie auf dem Bild zu sehen.
Detailansicht: http://www.501st....r_Shoulder

Die Schulterteile haben 7 trapezförmige Erhebungen entlang des unteren Randes.
Die Kante ist komplett hervorgehoben und geht an beiden Ecken in einen Viertelkreis über.

Die Schulterteile können mit verschiedenen Methoden am Mantel befestigt sein. Diese dürfen nicht zu sehen sein, ausser sie sind angenäht (siehe Level 2 Zulassung).

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.

Level 2 Zulassung
Die Schulterteile sind mit 3 kleinen Nähten an der Oberseite der Armor am Mantel zu befestigen bzw. sind diese Nähte anzudeuten.



Die Unterarme

www.501st.com/mw501/images/4/4a/TS_gaunts.JPG

Die beiden Unterarmteile haben verschiedene Details, siehe Bild: http://www.501st....er_Forearm

Sie können rechts und links getragen werden und werden mit glatten “Manschetten” aus dem selben Material wie die restliche Armor verschlossen.

Es dürfen keine Spalten an den Manschetten zu sehen sein.
Die Manschetten sind auf der Aussenseite der Unterarmteile befestigt, nicht innen.

Ein Gummiband zum sichern der Unterarmteile am Ellenbogen ist erlaubt, aber nicht Screenakkurat.
Das Band sollte die gleiche Farbe wie der Mantel haben, um nicht aufzufallen.

Die Manschetten dürfen an einer Seite offen sein.

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.


Die Handschuhe und Handplatten

www.501st.com/mw501/images/0/05/TS_gloves_and_handplates.JPG

Weiße/Elfenbeinfarbene Stoffhandschuhe.
Grobe Garten- oder Weißbinderhandschuhe sind am besten geeignet.

Die Handschuhe haben Elastikbündchen, keine Knöpfe.
Die Bündchen werden in die Ärmel bzw. unter die Unterarmarmor gesteckt.

Die Handplatten sind rechts und links in ihrer Form gespiegelt und baugleich mit den ESB TK Handplatten.

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.

Level 2 Zulassung
Die Handplatten sind an den vier Ecken an die Handschuhe angenäht (oder es wurde angedeutet).



Die Brustarmor

www.501st.com/mw501/images/c/c1/TS_chest.jpg

Die Brustarmor hat verschiedene Details, siehe Bild: http://www.501st....hest_Armor

Die äusseren Kanten der Brustarmor sind komplett erhaben.
Die innere Box hat ebenfalls einen umlaufenden erhabenen Rand.

Die Schulterstreifen sind im Stormtrooper Stil und mit einer Buchschraube oder Niet zwischen der ersten und zweiten Rippe des Schulterstreifens an der Armor befestigt.

Auf der Rückseite der Schulterstreifen befindet sich ebenfalls eine Buchschraube/Niet an gleicher Stelle, die das unter dem Schulterstreifen liegende Band am Schulterstreifen sichert.

Das Band ist aus weißem Nylon oder einem ähnlichen Material und dient zur Befestigung des Tornisters.
Das Band kommt durch einen Schlitz oberhalb der letzten Rippe aus dem Schulterstreifen heraus.

Die innere Box der Armor beinhaltet verschiedene Details.

Ein T-förmiges Greeblie in silber, passend zum Bild.
Links davon befindet sich eine silberne Platte mit einem schwarzen rechteckigen Feld links und zwei kleinen Quadratlinien rechts darauf.

Unter der silbernen Platte befinden sich zwei kleine graue Quadrate.
Rechts vom T-Greeblie befindet sich ein graues Feld.

Auf der linken Seite (vom Träger aus gesehen) befindet sich ein rechteckiges Blechteil auf der Ausbuchtung, das durch zwei Niete gehalten wird.

Auf dem Blech befinden sich drei rote Lampenabdeckungen oder in der größe passende Acrylplättchen.

Auf der rechten Seite befinden sich zwei längliche Erhebungen. Diese sind versetzt zueinander in Länge und Höhe.
Eine steht mehr hervor. Die Mitte dieser Erhebung ist grau. Die andere Mitte ist rot. Die Aussenseite der hinteren Erhebung ist grau.

Zwischen den Farben muss eine klare Trennlinie sein.

In der linken unteren Ecke der Armor befindet sich ein graues Quadrat.

Die Brustarmor ist mittels Nylon- oder Gummiband mit dem Tornister verbunden.
Um das Band zu befestigen, befinden sich auf beiden Innenseiten der Armor zwei silberne Metallbügel, die durch jeweils zwei Niete an der Armor befestigt sind.

Die Bügel dürfen knapp zu sehen sein von aussen.

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.


Der Tornister

www.501st.com/mw501/images/7/72/TS_backpack.jpg

Die Bemalungen bzw. die Aufkleber müssen mit den Positionen auf den Detailbildern übereinstimmen: http://www.501st....r_backpack

Der Tornister wird mittels zwei Nylonbändern, die von den Schulterteilen der Brustarmor kommen, mit dieser verbunden.

Über der Hüfte wird er mit zwei zusätzlichen weißen Bändern mit der Brustarmor verbunden.
Die Bänder auf Hüfthöhe können Nylon oder Gummi sein.

Keine auffälligen Nähte zulässig.

Die Verbindungen zwischen Brustarmor und Tonister können mit weißen Klickverschlüssen hergestellt werden. Diese dürfen beim tragen der Armor nicht zu sehen sein und müssen gegebenenfalls abgedeckt werden.

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.


Der Gürtel

www.501st.com/mw501/images/5/5f/TS_belt.jpg

Die Abdomenplatte muss in der Form dem Referenzbild entsprechen.
In der Mitte der Platte befindet sich eine silberne Scheibe mit drei erhabenen kleinen Kreisen.
Die Scheibe kann entweder mit einem Kreis oder mit zwei Kreisen nach oben auf der Platte befestigt sein.

In der Platte befinden sich seitlich zwei schmale Schlitze für den Gürtel.
Der Gürtel ist ca. 2 Zoll breit und aus weißem/cremefarbenem Nylonähnlichem Material und hat keine sichtbare Schnalle/Verschluss. Dieser muss beim tragen verdeckt sein.
Die Abdomenplatte kann mit der schmalen Seite nach unten oder oben getragen werden.

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.


Der Thermaldetonator

www.501st.com/mw501/images/5/5e/TK_anh_stunt_detonator.jpeg

Der Thermaldetonator ist aus einem grauen Kunststoffrohr mit 2 bis 2.5 Zoll Durchmesser mit weißen eingebuchteten Verschlußkappen und einem weißen ‘Bedienfeld’. Die Details des Bedienfeldes befinden sich auf der rechten Seite . Zur Befestigung am Gürtel befinden sich auf der Rückseite zwei Metallbügel.
Getragen wird der Detonator am Gürtel mittig unter dem Tornister.

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.


Die Taschen

www.501st.com/mw501/images/8/8f/TS_pouches.jpg

Die Taschen können vor oder hinter den Gürtelschlaufen des Mantels getragen werden.
Sie haben eine rechteckige Form mit einer abgeschrägten Verschlussklappe. Die Verschlussklappen der beiden Taschen sind gespiegelt.
Die Taschen haben jeweils zwei Schlaufen auf der Rückseite für den Gürtel. Die Schlaufen haben eine maximale Breite von 1.5 Zoll und sollten aus dem gleichen Material wie die Taschen sein.
Material für die Taschen sollte Segeltuch in Weiß oder Elfenbein sein.

Die Taschen sind angemessen zu “verschmutzen”.


Die Hose

www.501st.com/mw501/images/8/89/TS_pants.jpg

Es sind weiße/elfenbeinfarbige Hosen zu verwenden.
Akzeptiert sind Karate- oder Judohosen, Malerhosen oder ähnliches.
Es dürfen keine Taschen, Knöpfe oder Reißverschlüsse zu sehen sein wenn die Armor getragen wird.
Die Hose sollte nicht zu eng sitzen und lang genug sein, um an den Stiefeln etwas ‘aufzuwölben’

Die Hose ist angemessen zu “verschmutzen”.


Der Tiefschutz

www.501st.com/mw501/images/e/e0/TS_cod.jpg

Getragen wird der Tiefschutz unter dem Mantel, über der Hose.
Detailbilder: http://www.501st....r_Codpiece

Der Tiefschutz hat ein 0.5 Zoll breites Band, welches am tiefsten Punkt des Tiefschutzes durch zwei Niete gehalten wird. Dieses Band geht hinten zwischen den Beinen nach oben und wird normalerweise am Gürtel des Tiefschutzes befestigt.

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.


Level 2 Zulassung
Zum Befestigen des Tiefschutzes wird ein Gürtel verwendet, der durch den Mantel verdeckt wird.



Die Knieteile

www.501st.com/mw501/images/b/be/TS_knees.jpg

Die Knieteile entsprechen der Bildreferenz.
Befestigt werden die Teile durch einen weißes Gummiband, das in der Mitte der Teile sitzt und durch die Kniekehle läuft.

Optional können die Teile auf ein 10cm breites Gummband aufgenäht werden, welches dann über das Knie gezogen wird.

Die Armorteile sind angemessen zu “verschmutzen”.



Die Stiefel

www.501st.com/mw501/images/0/01/TS_boots.jpg

Die Stiefel sind Kanadische Armeewinterstiefel ‘Mukluk Boots’ und können mit oder ohne Filz-innenschuh getragen werden.
Zur Beachtung: Die Stiefel fallen größer wie normal aus. Empfohlen wird, die Stiefel 2-3 Nummern kleiner zu kaufen.

Um den Stiefelschaft laufen drei weiße 1-1 ¼ Zoll breite Bänder aus einem dicken Gurtband.
Die Bänder werden auf der Rückseite der Stiefel mit je einer Buchschraube gehalten und vorne z.B. mit Klettband verschlossen.
Das Klettband darf unauffällig mit farblich passendem Faden an den Aussenkanten vernäht sein. Keine Kreuznähte!

Die Überlappung der Bänder darf von rechts oder von links sein.
Optional dürfen die D-Ringe und Schnürsenkel entfernt werden.

Die Stiefel sind angemessen zu “verschmutzen”.



Optionales Zubehör
Die untenstehenden Teile sind optional für den Snowtrooper. Sie sind für eine 501st Zulassung nicht erforderlich. Wenn sie dabei sind, müssen sie den Beschreibungen entsprechen.


ESB E-11 Blaster


www.501st.com/mw501/images/4/46/TK_esb_blaster1.jpeg

Basierend auf einer echten (demilitarisierten) oder Replika Sterling, Resinbausatz, Scratch-build oder einem modifiziertem Spielzeugblaster.

Für Level 2 Zulassung

Klappschulterstütze (muss nicht klappbar sein)
Kein Hengstler Counter
D-Ring auf der hinteren Verschlußklappe
M-38 oder M-19 Scope (M-19 bevorzugt)
Keine Powerzylinder auf dem Magazinschaft
6 T-Tracks (die unterste Reihe an der Magazinseite bleibt frei)
Wird ein Hasbro E-11 verwendet, muss die vorgegebene untere T-Track auf der Magazinseite abgeschliffen werden um auf die korrekte Anzahl von 6 T-Tracks zu kommen und neue Löcher gebohrt werden.


Für Level 3 Zulassung

Keine Hasbro Blaster erlaubt, auch keine Umbauten.


Holster

Das Holster ist in der angemessenen Farbe und Form passend zum E-11.
Wenn der Blaster nicht getragen wird, ist das Holster zu entfernen.

------------------------------------------------------------------------------------------------
Bearbeitet von Mogwai am 08.03.2016 um 21:46


i.imgur.com/2rViHix.jpg
 
Springe ins Forum:
Seitenaufbau in 0.12 Sekunden
37,928,399 eindeutige Besuche